Wie Arbeitnehmer von Outplacement profitieren können

Wie Arbeitnehmer von Outplacement profitieren können

 
Von einer Outplacement-Beratung profitieren nicht nur Unternehmen. Auch die betroffenen Arbeitnehmer können eine Menge Nutzen aus der Beratung ziehen. Welche Vorteile das sind, fasst die Outplacement Blog-Redaktion hier für Sie zusammen.

Unternehmen, die sich von Mitarbeitern wegen einer Re- oder Neupositionierung trennen müssen, agieren aus der Einsicht, ihre betriebliche Strategie künftig neu oder verändert auszurichten. Wenn Unternehmen zu der Entscheidung gelangen, Geschäftsfelder aufzugeben, in Form von Outsourcing zu verlagern oder sich auf die Entwicklungen von neuen Produkten oder Dienstleistungen zu fokussieren, hat dies Folgen für die Belegschaft. Bei der Streichung von Geschäftsfeldern werden die Kompetenzen der Mitarbeiter, sofern sie an anderer Stelle im Unternehmen keinen Einsatz finden, nicht mehr benötigt. Auch bei der Aufstellung von neuen Geschäftsbereichen kann sich herausstellen, dass bestimmte Prozesse mit den vorhandenen Mitarbeitern nicht bewältigt werden können. Ein Personalaustausch ist erforderlich.

In dieser Situation engagieren Unternehmen Outplacement-Berater, um einen notwendigen Personalabbau sozial verantwortlich durchzuführen, eine Infrastruktur für alle Beteiligten bereitzustellen und für einen geordneten Ablauf der personellen Veränderungen zu sorgen. Sie haben die Aufgabe, zu unterstützen, trainieren und coachen, damit die Klienten schnell wieder ihre Karriere fortsetzen können. Für den Arbeitnehmer ist die Trennung vom Arbeitgeber ein großer Einschnitt. Der Outplacement-Berater hilft bei der Neupositionierung – eine Unterstützung, von der Arbeitnehmer in vielerlei Hinsicht profitieren können. Die Outplacement-Profis der Mühlenhoff Managementberatung listen hier die wichtigsten Vorteile für Arbeitnehmer auf.

Was will ich?

In der Outplacement-Beratung muss sich der Arbeitnehmer intensiv mit seinen beruflichen Kompetenzen und Zielen auseinandersetzen. Viele entdecken in Gesprächen mit dem Outplacement-Berater neue Stärken, bislang verborgene Talente oder es stellt sich für sie heraus, dass sie sich in einem anderen beruflichen Feld ausprobieren möchten. Manche entdecken vielleicht, dass der bisherige Job doch nicht ihr „Traumjob“ war oder es mittlerweile nicht mehr ist.

Neue Wege beschreiten

Eine Entlassung ist eine einschneidende Erfahrung, die Existenzängste weckt. Gleichzeitig kann sie durchaus auch als Chance betrachtet werden. Eine Trennung vom alten Arbeitgeber ist nicht selten der letzte Push für einen Neustart, mit dem man bereits seit einiger Zeit geliebäugelt hat. Beispielsweise der Schritt in die Selbständigkeit , für den bislang Zeit, Gelegenheit und/oder Mut gefehlt haben.

Selbstwahrnehmung

Eine Kündigung kann Betroffene stark erschüttern. Mithilfe des Outplacement-Beraters lernen Arbeitnehmer, eine Entlassung nicht als Niederlage zu betrachten. Denn auf dem heutigen dynamischen Arbeitsmarkt sind Restrukturierungen und Personalabbau an der Tagesordnung. Wer im Zuge eines solchen Wandels entlassen wird, zweifelt oft unberechtigter Weise an seinen Kompetenzen. Zu den Aufgaben des Outplacement-Beraters gehört es, einerseits dem Klienten diese Zweifel zu nehmen. Anderseits aber auch zu hinterfragen, ob das Selbstbild mit der Fremdwahrnehmung übereinstimmt. Gerade Führungskräfte neigen hin und wieder zu Falschwahrnehmungen, weil sie seltener ungefiltertes Feedback erhalten als ihre Mitarbeiter.

Bewerbungsstrategie

Ein Element der Outplacement-Beratung ist die Bewerbungsstrategie, die auch ein Bewerbungstraining umfasst. Gerade langjährigen Mitarbeitern eines Unternehmens fehlt auf diesem Gebiet die Übung. Sich selbst zu präsentieren, ist für viele Klienten eine neue Herausforderung. Ist die Bewerbungsstrategie zusammen mit dem Outplacement-Berater erarbeitet, folgt ein Bewerbungstraining, das klassische Hinweise gibt vom Aufbau des Lebenslaufs bis zur Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch.

Outplacement steht für Erfolg

Zu guter Letzt noch einige Fakten: Laut Bundesverband Deutscher Unternehmensberater sind rund 46 Prozent der Klienten im Alter zwischen 40 und 49 Jahren. Ein gutes Fünftel ist zwischen 30 und 39 Jahre alt. Nach zwölf Monaten Beratungsdauer sind über 90 Prozent wieder in einem neuen Job, davon rund 70 Prozent innerhalb von sechs Monaten.

Eine professionelle Outplacement-Beratung zeichnet sich durch eine überdurchschnittlich hohe Erfolgswahrscheinlichkeit aus.

Outplacement ist eine große Chance für Arbeitnehmer: Sie erhalten ein Coaching, von dem sie in vielerlei Hinsicht profitieren. Nicht wenige betrachten ihren erzwungenen Neustart rückblickend sogar als Anstoß zu einem positiven Wandel.

Abgelegt in: Ratgeber & Hintergründe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.