Outplacement: Neue Aufgaben f├╝r Berater

Outplacement: Neue Aufgaben f├╝r Berater
Outplacement: Neue Aufgaben f├╝r Berater

Arbeitswelt, Arbeitsm├Ąrkte und Berufsprofile haben sich im Laufe der letzten 20 Jahre vor allem durch die Digitalisierung stark ge├Ąndert. In gleicher Weise wie sich die Unternehmensf├╝hrung und das Personalmanagement auf neue Entwicklungen einstellen m├╝ssen, haben sich auch Funktionen und Aufgaben des Outplacementberaters gewandelt. Outplacementberater sind mehr denn je als Berufs- und Karriereberater gefragt.

Die Aufgaben und Funktionen von Trennungsberatern haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt. Als in den 60er Jahren Arbeitgeber die ersten Outplacementberater beauftragten, lautete das Hauptziel, die Folgen einer K├╝ndigung zu minimieren. Die Berater halfen den Betroffenen dabei, den Entlassungsschock zu bew├Ąltigen und schnell wieder in eine neue Position zu finden.

Im Laufe der 80er und 90er Jahre kam es zu einschneidenden Ver├Ąnderungen. Die Zeiten der Vollbesch├Ąftigung waren vorbei und die Arbeits├Ąmter sahen sich nach Massenentlassungen mit einer Flut von Mitarbeitern konfrontiert. Im Zuge dieser Ver├Ąnderungen wurde immer deutlicher, dass nicht nur der Entlassene, sondern das gesamte Unternehmen von einem fairen Trennungsablauf profitiert. Outplacement bedeutete: Das Unternehmen zeigt soziale Verantwortung f├╝r die gek├╝ndigten Mitarbeiter und sichert sich damit die Loyalit├Ąt der verbleibenden Mitarbeiter. Outplacementberater gew├Ąhrten dabei vor allem methodische Unterst├╝tzung f├╝r Gruppen von Mitarbeitern oder einzelne Fach- und F├╝hrungskr├Ąfte, damit diese den effektivsten Weg zu einer neuen beruflichen Perspektive fanden.
Weiterlesen

Abgelegt in: Ratgeber & Hintergr├╝nde